Home | Impressum | Kontakt

LOGO INK

Sitemap

 

Home
Philosophie
Kontakt/Eckdaten/Konto
Anmeldung
Pressespiegel
INK – Lehrangebote
Literarisches Schreiben
Kinder & Jugendliche
p[art] – Kooperation 2015–2017
1. Projektjahr
2. Projektjahr
3. Projektjahr
NOE Forschungsakademie Narrative Kunst
Lehrgang »Literarisches Schreiben«
Seite 33 / Marlen Schachinger
Guillermo Cabrera Infante: Drei traurige Tiger.
Mario Vargas Llosa: Die jungen Hunde.
Thomas Bernhard: Frost.
Seite 33 / Stefan Kutzenberger
Jorge Luis Borges: Fiktionen
Miguel de Cervantes: Don Quijote
Stefan Kutzenberger: Jokerman
Termine
Wintersemester 2018/19
Requiem: Fortwährende Wandlung
Eckdaten des Projekts »Requiem«
Presseinformation
Die Literat/innen des Projekts und ihr Bezug zum Thema
Markus Orths
Marlen Schachinger
Michael Stavarič
DozentInnen des INK
Veranstaltungen
Publikationen, Filme, Forschungsarbeiten
Newsletter
Kooperationen/L.INK.s
Archiv: Abgeschlossene Projekte
Literaturprojekte & Workshops zur Sprachkompetenz in Schulen
INK NÖ macht Schule: Culture Connected in Grafenwörth
INK NÖ macht Schule: Culture Connected in Henndorf »Die Welt wird nie gut …«
INK NÖ macht Schule: Culture Connected in Laa/Thaya »Und was wenn …«
INK NÖ macht Schule: Culture Connected in Oberschoderlee »Gemeinsam gestalten«
INK NÖ macht Schule: Culture Connected in Stronsdorf: »Wenn die Nacht keine Tür …«
INK NÖ macht Schule: Culture Connected in Gaubitsch: »Wir hier …« Ein Dorf, ein Werk
EU-Projekte
Grundtvig–Lernpartnerschaft: MITEK
Literaturprojekte & Wettbewerbe
Hierzulande/Andernorts
Übersicht über frühere Semester
Sommersemester 2018
Wintersemester 2017/18
Sommersemester 2017
Wintersemester 2016/17
Sommersemester 2016
Wintersemester 2015/16: INK NOE in Wien
Sommersemester 2015: INK NOE in Wien
Sommersemester 2015: INK NOE in NOE
Wintersemester 2014/15: INK NOE in Wien
Sommerakademien
FAQ zur SommerAkademie
Schreibakademie Laa/Thaya (Jugendliche)
WortFelder–LandStriche – die SommerAkademie im Weinviertel
Seminar in Henndorf
Sommer 2016

DozentInnen des INK

 

„Es ist nicht genug, ein Geheimnis der Kunst zu kennen, man muss es auch auszudrücken und zu lehren wissen, damit es Bestand in der Welt habe.”

(Zweig, Stefan: Das Geheimnis des künstlerischen Schaffens. Frankfurt a. M.: S. Fischer 1984. Vorderer Klappentext.)

 

Dr.in Marlen Schachinger


freiberufliche Autorin, zahlreiche Publikationen, Preise und Stipendien, Literaturwissenschaftlerin; Forschungsschwerpunkte: Pädagogik des Creative Writing, Lehrkonzepte für Studiengänge Literarisches Schreiben (Europa, USA), HerStory. Zuletzt erschienen: »denn ihre Werke folgen ihnen nach« (Otto Müller Verlag), »¡Leben!« (Leykam Verlag), »Werdegang« (Peter Lang Verlag)
Lehrt am INK die Schwerpunkte Literarisches Schreiben und Narration (Prosa, Lyrik), Basiskenntnisse der Literaturwissenschaft, Sozialgeschichte der Literatur, Rezeptionsforschung, Literaturkritik und -analyse.
(www.marlen-schachinger.com)




Mag. Michael Stavarič
Geboren 1972 in Brno (CZ), Studium der Bohemistik und Publizistik, lebt als freier Schriftsteller und Übersetzer in Wien. Zahlreiche Auslandsaufenthalte, u.a. Dozenturen an der Rutgers-University in New Jersey und Ludwig-Maximilian-Universität München. Seine Romane und Kinderbücher wurden vielfach prämiert, u.a. mit dem Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur, dem Wiener Kinderbuchpreis, der IBBY Honour List (International Board on Books for Young People), zuletzt erhielt er den Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert-Bosch-Stiftung.
(Weiterführendes unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Stavarič)



Dominik Hillisch


ist seit vielen Jahren in unterschiedlichen Funktionen im & für den ORF tätig: Sei es vor und hinter der Kamera, Moderation, Projektleitung und Redaktion für verschiedene Magazine und Nachrichtensendungen, bei der Aufnahme und Gestaltung zahlreicher Beiträge. Seit über zehn Jahren arbeitet er auch in jenem Bereich, den er im INK überwiegend lehrt, im Videojournalismus.
Das VideoPorträt dient hierbei als Einführung in den Videojournalismus, denn längst ist der Auftritt des Schriftstellers, der Schriftstellerin in der Öffentlichkeit nicht mehr nur auf Printmedien beschränkt. Selbstdarstellung im Sinne eines bewussten Gestalten des eigenen Videoauftritts wird hierbei erlernt und zugleich kritisch hinterfragt: Mit welcher Bildsprache können literarischen Botschaften und Bilder vermittelt werden? Welche Wechselwirkung gibt es zwischen Bild und Ton? Und wie werde ich hierdurch von anderen wahrgenommen?



Dr. Stefan Kutzenberger
Geb. 1971 in Linz. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft in Wien, Buenos Aires, Lissabon und London. Freier Wissenschaftler und Texter, Lektor an der Universität Wien. Zahlreiche Publikationen zur Visualisierung von Literatur, zur Intermedialität Wien um 1900 und zur literarischen Wechselbeziehung zwischen der europäischen und der lateinamerikanischen Literatur.
Zuletzt publiziert: »Friedinger« (Deuticke, 2018)

Seit 1996 vielfältige Kunstprojekte (Texte, Installationen und Performances) u. a. für das Festival der Regionen OÖ, Künstlerhaus Wien, Tanzquartier Wien, Linz–Kulturhauptstadt Europas 2009, Wiener Festwochen 2011, Temporada alta – Festival de otoño de cataluña (Girona) 2011, Building Bridges (Installation für den Eurovision Song Contest) Wien 2015.

2009-2015 Mitglied der ARGE Wissenschaft & Kunst der Österreichischen Forschungsgemeinschaft.
(Photo: (c) www.corn.at/Deuticke)



Als Gastdozent/innen u.a.:
Josef Haslinger
Silke Hassler
Lydia Mischkulnig
Doron Rabinovici
Robert Schindel
Stefan Slupetzky
Julian Schutting
Vladimir Vertlib
Renate Welsh
Andrea Winkler